Die schlechtesten Flughäfen der Welt

    Auf diesen Flughäfen wird schon die Ankunft zum Desaster. Mieser Service und mangelnde Sauberkeit sind neben haarsträubenden Anflugmanövern die häufigsten Kritikpunkte bei den schlechtesten Flughäfen der Welt.

    Lukla - Nepal
    Sie täuschen sich nicht - diese Piste hat ein starkes Gefälle. Beim Start von diesem Flugplatz in den nepalesischen Bergen muss der Pilot direkt auf eine Felsschlucht zu halten. Auch der Anflug auf die steile Landebahn mit einer Bergwand am Ende ist haarsträubend und risikoreich.

    Foto: Christopher Howey / Fotolia

    Yaoundé - Kamerun
    Beim Anflug auf den Flughafen von Yaoundé sollten Sie noch jede Minute im Flugzeug genießen. Denn sobald Sie am Boden angekommen sind, drohen laut Berichten von Reisenden unangenehme Zeiten. Hinsichtlich der Sauberkeit und Organisation muss man seine Ansprüche deutlich herunterschrauben, wenn man nicht die Nerven verlieren will.

    Foto: Pixeljäger / Fotolia

    Uljanowsk - Russland
    In der Geburtsstadt Lenins an der Wolga sollte man möglichst keinen Zwischenstopp einplanen. Der marode wirkende Flugplatz enttäuscht nach Berichten von Reisenden durch trostlose Hallen und kaputtem Mobiliar. Die Unfreundlichkeit einiger Mitarbeiter macht den Aufenthalt auf dem Airport von Uljanowsk noch unangenehmer.

    Foto: Icholakov / Fotolia

    Scheremetjewo - Russland
    Dieser für die russische Hauptstadt so wichtige Flugplatz wird von den meisten Passagieren wegen seiner schlechten Organisation und langwieriger Grenzkontrollen kritisiert. Manche der tristen Wartehallen haben nicht mal Sitzbänke. Die zwei Terminals für internationale und nationale Flüge liegen weit auseinander und sind nicht miteinander verbunden.

    Foto: Rachel Jean / Fotolia

    Heathrow - England
    Als einer der unbeliebtesten Flughäfen in Europa gilt Heathrow. Die schlechte Ausschilderung, zahlreiche Verspätungen und Dauerbaustellen machen einen Aufenthalt hier zur Tortur. Aus Angst vor Anschlägen sind zahlreiche Polizisten mit Maschinengewehren im Einsatz. Hinweisschilder warnen sogar vor dem Erzählen missverständlicher Witze im Flughafengebäude.

    Foto: Anthony Hall / Fotolia

    Charles de Gaulle - Frankreich
    Der große Flughafen der französischen Hauptstadt Paris macht sich mit seinem unfreundlichen Personal, dem teuren Essen und der unlogischen Ausschilderung keine Freunde. In böser Erinnerung ist bei vielen Gästen auch noch die Katastrophe vom Mai 2004, als ein Teil des neuerbauten Terminaldaches einstürzte und vier Menschen unter sich begrub.

    Foto: Bea Busse / Fotolia

    Bagdad International Airport - Irak
    Die Anreise über den wichtigsten Flughafen des vom Krieg erschütterten Irak ist ein wahres Abenteuer. Weil hier auch ein Knotenpunkt der amerikanischen Streitkräfte ist, befürchtet man zu jeder Zeit Angriffe auch auf zivile Flugzeuge. Um die Gefahr einer Raketenattacke zu minimieren, fliegen die Piloten ein wenig magenschonendes Korkenzieher-Manöver in möglichst steilem Winkel.

    Foto: Stephen Coburn / Fotolia

    Mineralnyje Wody - Russland
    Sie waren nie in der Sowjetunion? Das können Sie nun nachholen! Auf dem Flughafen der südrussischen Stadt scheint die Zeit still zu stehen. Neben zahlreichen Überbleibseln aus der Zeit der UdSSR wirken Teile des maroden Flughafens wegen einiger fliegender Händler eher wie ein Basar als wie ein Flugplatz.

    Foto: Michael Mihin / Fotolia

    Indira Gandhi International Airport - Indien
    Auf Platz 2 der schlimmsten Flughäfen landet der Airport von Neu-Delhi. Neben völlig verdreckten Toiletten mit kostempflichtigen Klopapier sollen hier sogar herumliegende, gebrauchte Spritzen die Gäste verschrecken. Da sind kleinere Missstände bei dem Transport und bei der Abfertung der Passagiere fast schon nebensächlich.

    Foto: Galyna Andrushko / Fotolia

    Dakar-Yoff-Léopold Sédar Senghor - Senegal
    Der Airport der senegalesischen Hauptstadt Dakar gilt als wahrer Horror-Flughafen. Wer sich aufgrund der fehlenden Sitzplätze auf den Boden hockt, wird von unfreundlichen Sicherheitsleuten ermahnt eben dort nicht "herumzulungern". Dass sich daran noch etwas ändert, ist angesichts des geplanten Neubaus eines Flughafens in der Nähe eher unwahrscheinlich.

    Foto: Erik Simons / Fotolia